anmelden
Maisfeldernte
Gemüsebauer
Tomatenbauer

Aktuelle Mitteilung im Detail

Lohnrichtlinie für die CH-Landwirtschaft

Auch an diesem Tag wurde über eine Anpassung der Lohnrichtlinie der CH-Landwirtschaft verhandelt. Die ABLA forderte eine generelle Lohnerhöhung um 50 Franken über alle Stufen der Richtlinie. Die ABLA war vertreten durch Mara Simonetta, Hannes Seiler, Therese Gfeller und Paul Sommer, diese haben sich mit den Kantonalpräsidenten zuvor in Olten getroffen hatten. nachdem der Mindestlohn angepasst wurde und im letzten Jahr die Löhne über dem Mindestlohn angepasst wurden, wurden die Löhne über dem Mindestlohn nicht angepasst


Der Musterarbeitsvertrag wurde nur im Kanton Waadt umgesetzt bis heute, Hier braucht es mehr Druck von unserer Seite damit sich etwas bewegt. Vor allem die Kantone Bern und Zürich sollten sich bewegen


Dem Musterarbeitsvertrag zwischen der ABLA, SBV und SBLV wurden die Mitarbeiter in zwei Gruppen geteilt. Betriebe mit Tierhaltung. und solche ohne Tierhaltung. Es ist keine optimale Lösung aber sicher eine Lösung. Hier muss das Ziel sicher bleiben eine Stundenwoche unter 50 Stunden für alle an zustreben, So wird der Beruf des Landwirtschaftlichen Angestellten wieder attraktiv und es müssen Löhne bezahlt werden, das eine Familie Leben kann.

Krankenkassen

Geschäftsstelle ABLA Vordereglezen 1 6042 Dietwil

Tel. 079 270 29 97